Dieser „Super Tuesday” des 4. WTA-Turniers „Mallorca Open 2019“ in Santa Ponsa macht seinem Namen alle Ehre: Mit Kerber, Sharapova und Azarenka sind drei ehemalige Weltranglisten-Erste am Nachmittag im Einsatz.

Den „Super-Tuesday“ eröffnet die dreifache Mallorca-Open-Finalistin (und Siegerin von 2017) Anastasija Sevastova – die Lettin trifft um 11 Uhr auf dem Center Court auf die Qualifikantin Varvara Lepchenko (USA). Ab 14 Uhr geht es dann Schlag auf Schlag, eine ehemalige Weltranglisten-Erste folgt der anderen. Den Anfang macht Victoria Azarenka gegen Caroline Garcia, dann misst sich Maria Sharapova mit Viktoria Kuzmova (nicht vor 16.30 Uhr), und zum Ausklang des „Super-Tuesday“ spielt (nicht vor 18.30 Uhr) die als Nummer eins gesetzte Deutsche Angelique Kerber gegen die belgische Qualifikantin Ysaline Bonaventure.

Ebenfalls am Dienstag im Blickpunkt des Interesses: Die mit 17 Jahren jüngste Spielerin der „Mallorca Open 2019“, Amanda Anisimova (USA), die bei den French Open 2019 mit dem sensationellen Sieg über die Titelverteidigerin Simona Halep (RUM) aufhorchen ließ. Eine Tennis-Legende ist die mit 35 Jahren älteste Spielerin der „Mallorca Open 2019“, Samantha Stosur (AUS) –  die Gewinnerin der US Open im Jahr 2011 erhielt von Turnierveranstalter Edwin Weindorfer (e/motion) eine Wildcard.

„Mallorca Open“ so stark besetzt wie nie zuvor

Die Top-Besetzung der „Mallorca Open 2019“ dokumentiert sich auch  an folgenden Zahlen: Die 32 Spielerinnen im Hauptfeld (aus 18 Ländern) haben zusammen 119 WTA-Turniere gewonnen: Überlegene Spitzenreiterin ist Maria Sharapova mit 36 Siegen, gefolgt von Victoria Azarenka (20), Angelique Kerber (12), Samantha Stosur (9), Caroline Garcia (7), Andrea Petkovic und Alize Cornet (je 6), Elise Mertens (5), Anastasija Sevastova und Belinda Bencic (je 3), Alison Riske, Shuai Zhang, Katerina Siniakova und Alison van Uytvanck (je 2), Monica Puig, Amanda Anisimova, Sofia Kenin und Kirsten Flipkens (je 1).

Aus diesem Kreis sind am Montag in der ersten Runde bereits vier Turniersiegerinnen ausgeschieden: Katerina Siniakova (gegen Alison van Uytvanck), Monica Puig (gegen Ajla Tomljanovic), Andrea Petkovic (2:6, 2:6 gegen die Belgierin Elise Mertens) und Kirsten Flipkens (gegen Sofia Kenin).

Auftakt nach Maß für Belinda Bencic

Die als Nummer drei gesetzte Belinda Bencic erreichte am Montag das Achtelfinale. Die 22-jährige Schweizerin besiegte die um ein Jahr ältere Schwedin Rebecca Peterson mit 7:5, 6:4.

Für das deutsche Damentennis war der Montag kein guter Tag. Denn vor Petkovic schied auch Anna-Lena Friedsam in der ersten Runde aus, sie verlor gegen die Chinesin Yafan Wang mit 5:7, 3:6. Und in der Qualifikation scheiterte Sabine Lisicki am 17-jährigen slowenischen Tennis-Teenager Kaja Juvan mit 7:5, 4:6, 4:6. Somit ruhen die Hoffnungen der deutschen Tennisfans nur noch auf Angie Kerber!